Gefahrstoffe

Gefahrstoffe

Asbest

Jeder kennt es aber nur sehr wenige wissen wirklich über den ehemaligen super Baustoff bescheid. Jeder weiß, dass die Eternit Platten auf unseren Dächern Asbest enthalten. Aber wussten Sie, dass Asbest in 3500 verschiedenen Produkten verarbeitet wurde? Oder wussten sie, dass die Asbestprodukte im Gebäude meist um ein vielfaches gefährlicher sind, als die Asbestplatten im Außenbereich? Wussten Sie, dass in Deutschland bereits 1942 Lungenkrebs als durch Asbest verursachte Krankheit anerkannt wurde, aber in manchen Nationen dieser Welt heute noch Asbest gewonnen und produziert wird? Wussten Sie, dass in Deutschland jede zweite Berufskrankheit mit tödlichem Ausgang durch Asbest verursacht wird und bis ins Jahr 2020 Europaweit 500 000 Menschen an den Folgen von Asbest sterben werden?
Grund genug, das Thema so ernst zu behandeln wie es tatsächlich ist!

Unsere Mitarbeiter werden fortlaufend geschult, um sie als Kunde, sich selbst und unsere Umwelt vor dem gefährlichen Stoff beim Rückbau zu schützen.

Wir können auf eine langjährige Erfahrung und eine Unmenge an erfolgreich sanierten Referenzobjekten zurückgreifen. Die stets sehr guten Messergebnisse von hierfür zugelassenen Instituten , bestätigen unsere sorgfältige und einwandfreie Arbeitsleistung.
Wir sind ein vom Regierungspräsidium zugelassener Betrieb nach TRGS 519 /3 für Fest und Schwachgebundene Asbestprodukte.

KMF

Künstliche Mineralfasern sind z.B. Glasfasern, Steinfasern, Keramikfasern und so weiter. Diese sind hauptsächlich in Dämmstoffen wie der Glaswolle oder der Steinwolle enthalten. Auch sie sind in den meisten Fällen als nachweislich krebserzeugend einzustufen. Diese Fasern setzen sich in der Lunge ab und verursachen dort kleine Geschwüre, die dann im Laufe der Zeit zu Krebszellen mutieren. KMF muss unter ähnlich hohen Schutzmaßnahmen Rückgebaut werden wie Asbest. Auch hier werden unsere Mitarbeiter ständig nach TRGS 521 geschult und unterwiesen.

PAK

Polyzyclische aromatische Kohlenwasserstoffe!… Umgangssprachlich: Teer! Auch dieser giftige Stoff wurde in vielen verschiedenen Produkten verwendet. Parkettkleber, Dehnfugen, Dachabdichtungen, Korkdämmungen, Asphalt und so weiter. Der derzeit erlaubte Grenzwert in Produkten ist ein Milligramm pro Kilogramm. Wir hatten schon Parkettkleber mit 61.000 mg pro Kilogramm zu tun. PAK kommt als Feststoff, als Staub oder Gasförmig vor. Beim Abbau oder auch nur bei Wärmeentwicklung durch die Heizung oder die Sonne entfalten sich giftigen Gase. PAKs sind Krebserzeugend, Erbgutverändernd, Fortpflanzungsschädigend, Immunschwächend und Lebertoxisch. Beim Rückbau müssen verschiedene Schutzmaßnahmen ergriffen werden um unsere Mitarbeiter, Sie als Auftraggeber und Kunde sowie unsere Umwelt nachhaltig zu schützen. Der Umgang und Rückbau ist nur von Sachkundigen Personen nach DGUV Regel 101-004 zulässig.

PCB

PCB wurde seit 1929 aufgrund verschiedener „positiver“ Eigenschaften in vielen Produkten verwendet. Als Weichmacher, in Dauerelastischen Fugen, als Brandschutzanstrich, in Kunstharzen, Als Kühlmittel in Transformatoren, in Kondensatoren der Leuchtstoffröhren, in Klebstoffen und Vergussmassen und vieles mehr. PCB ist seit 1983 in fast allen Ländern verboten. PCB’s sind chronisch toxisch, langlebig und fettlöslich. Sie wirken fortpflanzungs- und fruchtbarkeitsschädigend und stehen im Verdacht Krebserzeugend zu sein. Sie zählen zu den gefährlichsten Umweltgiften. Eine nachhaltige PCB Sanierung ist oft sehr aufwändig. Da das Gift aber sehr häufig in öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Kindergärten, Ämter, Sporthallen oder auch in Bürokomplexen verbaut wurde und sich dort Personen oft lange Zeit aufhalten ist eine Sanierung meist unumgänglich um Gesundheitsschäden zu vermeiden.
Der Umgang und Rückbau ist nur von Sachkundigen Personen nach DGUV Regel 101-004.

Blei

Blei ist ein toxisches und bioakkumulierendes Schwermetall. Es verursacht Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abmagerung, Defekte der Blutbildung, des Nervensystems und der Muskulatur. Blei lagert sich im Körper ab und wirkt dort als chronisches Gift. Blei treffen wir meist in Farben, Lacken oder als Rostschutz an. Der Rückbau ist meist nur mit speziellen Verfahren ausführbar. Gerne Beraten wir Sie hier und unterbreiten Ihnen ein Angebot für die Sanierung in eine gesunde Zukunft. Der Umgang und Rückbau ist nur von Sachkundigen Personen nach DGUV Regel 101-004 zulässig.

Radioaktive Gefahrenquellen

Diese sind im privaten oder auch gewerblichen Bereich äußerst selten. Sollten Sie dennoch auf einen verdächtigen Gegenstand stoßen, nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt mit uns oder einer zuständigen Behörde auf. Solche Gegenstände sind z.B. alte Brandmelder an der Decke. Diese erkennen Sie, wenn Sie die Abdeckung abnehmen an der Bezeichnung Ra 226, oder Am 241 usw. Oft wird auch auf dem Gehäusemantel schon auf die Strahlung hingewiesen.
Der Umgang mit Radioaktivem Material unterliegt der Strahlenschutzverordnung. Wir sind vom Regierungspräsidium hierfür zugelassen gemäß § 30 Abs.1 der StrlSchV

Brandschadensanierung

Bei einem Brandschaden kommen oft sämtliche Gift und Gefahrstoffe gleichzeitig vor. Eine Mischung aus Asbest, PCB, PCP, PAK, KMF ist hier der normale Wahnsinn. Dazu kommen durch die Verbrennung entstandene Dioxine und Furane. Durch Lösch- und Regenwasser ist die Ruine dann gut durchfeuchtet und der Schimmelpilz kann sich in allen Variationen austoben. Meist trifft man den dann großflächig an, denn bis der Schaden durch die Versicherung geklärt ist ziehen oft viele Monate ins Land. Der Rückbau einer solchen Ruine ist häufig nur händisch möglich. Oft kann aus Sicherheitsgründen aber auch nur mit schwerem Gerät gearbeitet werden. Ideal wenn beides kombiniert werden kann. Diese Lösung streben wir grundsätzlich an um den Rückbau wirtschaftlich zu gestalten und vor allem um sämtliche Abfall- und Gefahrstoffe zu selektieren. Der Umgang und Rückbau ist nur von Sachkundigen Personen nach DGUV Regel 101-004 zulässig.

 

Taubenkot

…der wohl am meisten unterschätzte Gefahrstoff! Biotoxisch und sofort gesundheitsschädigend. Er kann im extrem Fall ein akutes Organversagen beim Menschen verursachen, bei dem jegliche Hilfe zu spät ist. Also absolute Vorsicht ist hier geboten.

 

Eichenprozessionsspinner

Dieses Problem ist jedem aus Rundfunk, Presse oder weil man selbst betroffen ist bekannt. Gerne helfen wir Ihnen mit unserer Absauganlage die Gefahr in Ihrem Garten oder einer Öffentlichen Anlage zu eliminieren.